Energiepreise so hoch wie nie 

inteligy zur Preiserhöhung für Gas und Strom 

Köln, August 2021 - In den vergangenen Tagen und Wochen haben viele Kunden Preisanpassungsschreiben von ihren Versorgern erhalten. Gründe für die unterjährige Erhöhung sind steigende Beschaffungskosten für Gas und Strom sowie verschiedene Faktoren wie Umweltumlagen. Die Kosten für Strom- und Gas sind so hoch wie noch nie: Die Gaspreise schossen im Spotmarkt auf 70 Euro pro MWh hoch, die Strompreise erreichten an der Energiebörse EEX bis zu 167 Euro pro MWh (Quelle Zeitung für kommunale Wirtschaft).

Wir werden einen Blick auf die Hintergründe der Preisentwicklung. 

1. CO2-Kosten seit Jahresbeginn deutlich gestiegen

Die Preise für CO2 steigen seit dem Beschluss der Bundesregierung zum Klimapaket vom 1. Januar 2021 – eine jährliche Erhöhung der Zertifikatspreise ist bereits beschlossen. Die CO2-Kosten sollen auf bis zu einen Cent pro kWh steigen. Mit dem höheren CO2-Preis soll der Umstieg auf klimaschonende Energieträger finanziert werden – und das macht sich aktuell nicht nur an den Gaspreisen, sondern auch an der Tankstelle bemerkbar.

2. EEG-Umlage

Die EEG-Umlage zur Ökostrom-Finanzierung macht einen wesentlichen Bestandteil des Strompreises aus. Aktuell wird sie zwar subventioniert, aber wenn diese wieder vollständig auf den Endverbraucher umgelegt wird, steigen auch die Strompreise an. Aktuell liegt die EEG-Umlage gedeckelt bei 6,5 Cent pro kWh. Ohne den Bundeszuschuss läge sie hingegen bei 9,651 Cent pro kWh und damit deutlich über dem Wert von 2020 mit 6,765 Cent pro kWh.

3. Gasvorräte in Europa schrumpfen

Die Gasspeicher in Deutschland haben sich durch den kalten und langen Winter rasant geleert und lagen im Februar 2020 bei knapp 41 Prozent. Da die Erdgasproduktion in Westeuropa seit Jahren zurückgeht, ist Deutschland von der Belieferung mit russischem Erdgas abhängig. Leider geht diese jedoch zurück, während gleichzeitig die Preise angehoben werden. Branchenexperten spekulieren schon länger, dass durch diese Strategie die Inbetriebnahme der Pipeline Nord Stream 2 erzwungen werden soll. 

Lesen Sie hierzu auch unsere Artikel in der Artikelsammlung! 

4. Höhere Netzentgelte 

Zusätzlich zu den genannten Faktoren, sind die Kosten für die Netzbetreiber, also diejenigen, die die Gasnetze warten, modernisieren und ausbauen, gestiegen.

5. Artikelsammlung 

Wir haben für Sie relevante Artikel gesammelt, die die Entwicklung herleiten - zum Beispiel:

bild.de - Putins eiskalte Erpressung

Zur Artikelsammlung



Über inteligy GmbH 

Die inteligy ist ein mittelständischer und eigentümergeführter Energieversorger, der auf die Immobilienwirtschaft spezialisiert ist. Neben Immogas, Immostrom und der Fernwärmeoptimierung, bietet das Unternehmen auch eine eigene Heizkostenabrechnung (inteli-Mess) mit Zugang zum HeatHub sowie digitale Produkte und Dienstleistungen an. Dazu zählen die Ablese-App, digitale Schnittstellen zu ERP-Systemen und eine flexible Whitelabel-Lösung zur Digitalisierung individueller Vorgänge an. 

Durch unsere 100 % Fokussierung auf die Wohnungswirtschaft wissen wir immer genau, welche Probleme im Verwalter-Alltag auftreten. Wir entwickeln agil und dynamisch Produkte und Lösungen, die diese Probleme lösen, so die inteligy-Geschäftsführung. 

Alle Produktinformationen unter www.inteligy.de.

Nichts mehr verpassen!

Sie wollen in unseren Presseverteiler aufgenommen werden?

Hier eintragen!